weltbummler.com

Beitragsseiten

 

Es geht nochmals zum Strand, kochen im Womo unser Abendessen und warten auf den Sonnenuntergang.

Wir stehen etwas erhöht über dem Traumstrand und genießen die Fernsicht über das blaue Meer und dem weißen feinen Strand.

2 Liebende betrachten die Aussicht Manfred Aussicht über das Meer

Sima wird von zwei Australia vom vorbei fahrenden Auto angesprochen. Den manchmal gar nicht zu verstehenden australischem Slang entnimmt Sima, sie sagten etwas vom Wahl! Ich gerade bei der Zubereitung meines Lieblings Dinners – Steaks, sage nur, ich denke die sind besoffen.

Ich kann es aber trotzdem nicht glauben, schraube das Tele an die Kamera und suche damit das Meer ab. Ich vernähme in der Entfernung kleine Wasserfontänen.

Ich zoome und drücke am Auslöser. Es handelt sich wirklich um einen Wahl der vor Freude aus dem Wasser spring.

 

Wal WatchingDer Wal

Zum Abschluss des Tages gibt es einen tollen Sonnenuntergang!

Sunset

Hier könnte ich mir gut vorstellen, dass es kein Problem ist, mit dem Womo zu übernachten. Öffentliche WC vorhanden!

GPS: S33°52,689` E114°58,975` Höhe 26m

Grace t.-Beach Grace Town Grace t.-Breach

 

 

Samstag 27.11.2010 Ein neuer Tag eine neue Erfahrung.

Der Morgen erwacht mit Traumwetter. 08:00 Uhr, blauer Himmel, Sonnenschein aber leider nur 14°C.

Nach Morgentoilette und Frühstück fahren wir relaxt und genießerisch kreuz und quer durch Margret River, eine der besten Weingegenden Australiens.

Weingegend Weingegend Weingegend

Die Temperaturen steigen unter Tags und es ist ein richtig geiles Wetter.

Weingegend Weingegend

Sehr früh, ca. 13:00 Uhr schlagen wir bereits unsere Zelte auf.

on The Rd

Yallingup Beach Yallingup Yallingup Beach

 

Campingpl. Yallingup

 

 

Campground Yallingup Beach

GPS: S33°38,449` E115°01,604` Höhe 14m

 

 

Zurück gelegte Strecke seit unserem Start in Perth 1600km.

Die Nacht zeigt uns einen klaren, wunderschönen Sternenhimmel. Die Temperaturen sind mild und angenehm.

 

Sonntag 28.11.2010 Neuer Tag neue Ereignisse.

10:45 Abfahrt bei 27°C und sonnigen Wetter. Es geht zum Cap Naturalist Lighthouse.

Der Leuchtturm ist nicht wirklich überragend und es handelt sich eher um ein Türmchen mit seinen 23m Höhe. Der Turm wurde auf einer Anhöhe von 123m über dem Meer errichtet. Er gibt alle 10 sec. zwei Lichtplitze ab.

Mindestens 12 Schiffe sanken in den bewegten Gewässern vor dem Cap Naturaliste, darunter auch einige amerikanische Walfänger, die regelmäßig hierher kamen. Zuerst hängte man eine Laterne an einen Stock, 1873 wurde das Ganze durch eine hölzerne Konstruktion ersetzt, die man schon damals "The Lighthouse" nannte. Erst im Jahr 1903 wurde der heutige Turm aus dem lokalen Sandstein erbaut.

Das Jahr 1907 war sehr ereignisreich in der Geschichte des Lighthouse. Zuerst wurden 14 Seeleute der ausgebrannten "Carnarvon Castel" gerettet, nachdem sie wochenlang in Rettungsbooten auf dem Meer getrieben waren. Dann zerstörte ein Feuerball während eines furchtbaren Unwetters die Station.

Lighthouse Tafel Lighthouse

Aber nun gleich ab zum Strand - Bunkery Bay, den es hat bereits 32°C. Es ist Windstill und der schöne breite Strand ist nur mit wenigen Leuten belegt.

Bunkery Beach Bunkery Beach Bunkery

Badetuch ausbreiten und ab in die Sonne. Aber, es ist Vorsicht geboten! Die Sonne sollte in Australien nicht unterschätzt werden.

30 Minuten Sonnenbestrahlung an der Vorderseite und 30 Minuten Rückenseite reichen um die Mittagszeit. Die Wassertemperatur ist traumhaft und Sima genießt es in vollen Zügen.

Nach dem Sonnenbad geht’s nach Busselton zum berühmten Jetty.

Busselton Busselton Jetty Busselton

Der Ort Busselton ist ein schönes Städtchen. Der alte Schiffsanlegesteg (Jetty) wurde Ende des 18 Jahrhunderts errichtet und führt 2 km auf das Meer hinaus. Er ist der Längste der südlichen Himmelsfähre.

Früher war es die Anlegestelle der Schiffe aus aller Herren Länder die durch verlegte Schienen be- und entladen wurden. Es war einer der größten Umschlagplätze von Westaustralien. Touristen werden heute mit einem kleinen Zug ans 2 km entfernte Ende transportiert.

Sunset am Jetty Sunset am Jetty

Leider wird der Jetty zurzeit renoviert und kann nicht betreten werden.

JettyInfos über Jetty

Sunset

Campingplatz

Übernachtet wird heute am Campground

Beachland Holiday Park

GPS: S33°39,398` E115°18,473` Höhe 0m

Der Campingplatz ist 200m vom Meer entfernt und ist der Teuerste den wir bis jetzt besucht haben.

1 Nacht, Auto 2 Personen AUD 42,- normalerweise kosten die 4* Campingplätze 25 – 35 AUD.

Dieser ist nicht wirklich unsere Vorstellung. Alles gepflastert und unnatürlich. Swimmingpool und Kinderspielplatz mit Hüpfpolster und auch viel Kindergeschrei.

Campingpl.Zum Duschen und Pinkeln erhalten wir einen Code für die Eingangstüre an den Sanitäreinrichtungen.

Nummer vergessen heißt anpinkeln! Da könnte einen fast der Kragen platzen. Aber die eine Nacht werden wir durchhalten und man leistet sich ja sonst nichts! Ho Ho

 

 

Neben uns campt ein deutsches Ehepaar, die wir am nächsten Tag noch kennen lernen werden.

 

Leckere Essen

 

 

 

Am Abend fahren wir zum Abendessen in die Stadt

und gönnen uns mal etwas Gutes!

 

 

sunset am gracetown 10.jpg

Suchen

Unsere Besucher

Heute 0

Gestern 21

Woche 34

Monat 478

Insgesamt 187564