weltbummler.com

Beitragsseiten

 

08.06.2011

Als Erstes besuchen wir den Jim Jim Bilaboung..... ein einfaches Camp neben dem Fluss und nichtss besonderes.Nach weiteren

40 Km Fahrt erreichen wirJabiru City.

Dort müssen wir unbedingt unser Proviant aufstocken und beim Council NT-Office, möchten wir um ein Permit für den Norden

anfragen. Wir wollen morgen von Jabiru über Schotterstraße nach Smith Point in den Norden gelangen. Permit kostet für 4

unglaubliche 234,- AUD und lassen sich alles reichlich bezahlen.

Es ist nicht einfach so ein Permit zu bekommen. Es dürfen sich in dieser Gegend max. 12 Autos eine Woche mit max. 5 Personen

aufhalten. Ab Morgen sind noch 4 Tage verfügbar und die gönnen wir uns.

Wir besichtigen ; Steinkohlenformationen von Ubirr

Ubirr- Hinweis-Schild Ubirr Ubirr
Ubirr Ubirr Ubirr
Ubirr Ubirr Ubirr
Ubirr Ubirr Ubirr Ubirr

Aborigines Art und Painting

Aborigines Art

Aborigines Art Aborigines Art Aborigines Art Aborigines Art

Übernachtung an der Jabiru Kakadu Loge, gefahrene Km = 3350

Kakadu Fluß im Camp

 

09.06.2011

Früh morgens holen wir unser Permit und fahren von Jibura ab,die Zeit drängt,

da wir rechtzeitig zur Flussüberquerung kommen müssen.

Bei Council Office

Der Fluss steigt und sinkt mit den Gezeiten.

Bei Höchststand erreicht hier der Fluss eine Tiefe von ca. 4 Meter. Versäumt man die Überfahrt muss man bis zu 12 Stunden

warten.

Überquerung der Fluß überquerung des Flußes

der Fluß

 Nach 40 Km erreichen wir den East Alligator River und um 10Uhr können wir bei

niedrigen Wasserstand den Fluss überqueren und sind nun in Arnhemd.

on the Road in Arnhemd on the Road

on the Road

 

Hinweis Schild Garig Gunak Barlu National Park Hinweis Schild

NUR UNBERÜHRTE NATUR und WILDNIS.

Garig Gunak Barlu National Park

 

Garig Gunak Barlu National Park

 

Kurze Stopp beim Aborigines- Cultur Center- Oepelli,

Hinweis Schild on the Road Culture House
Aborigines Frauen aborigines Art

Aborigines Frauen

Aborigines Art

 

Mittagspause im Niemandsland.... mit traumhafte Kulisse,

dazu gibt es leckere Steak und Tomatensalat und eine Aussicht übers Meer.

Niemandsland in National Park

Mittagspause in Niemandsland Mittagspause in Niemandsland Mittagspause in Niemandsland

Wir erreichen Black-Point, und danach Smith-Point . Wir suchen einen gemütliche Platz zum campen.

Viele Autos und Menschen trifft man hier nicht. Es gibt einem Platz zum Campen mit Feuerstelle und Brennholz.

 

in Camp von Smith Point Abend bei Feuer Manfred

Wie immer am Abend gehört ein geiles Lagerfeuer und ein Glas Wein!

Gefahrene Strecke = 3700 Km

vie 66 small.jpg

Suchen

Unsere Besucher

Heute 8

Gestern 31

Woche 8

Monat 227

Insgesamt 196136